Ende. Aus. Vorbei.

Lange habe ich mit mir gehadert. Gestern bin ich nun endlich zu dem Schluss gekommen, dass meine Weste in Eigenkreation und ich keine gemeinsame Zukunft haben. Ausschlaggebend war das Buch Custom Knits von Wendy Bernard, das mir gezeigt hat, wie man Kleidungsstücke auf seinen Körper und Geschmack anpassen kann. Das habe ich bei der Weste, die zwischendurch schon zu einem Pullunder umgemodelt wurde, leider verpennt. Sie ist nicht tailliert und wirkt dadurch wie ein Sack. Außerdem ist sie zu lang geworden. Gottseidank hatte ich bis jetzt nur das Rückenteil fertig (noch etwas, das ich gelernt habe: in Zukunft werde ich solche Dinge in der Runde in einem Stück stricken), so dass sich die Ribbelei in Grenzen hielt.

So sieht sie also nun aus, meine Weste, die keine werden sollte.

Ribbelmonster

Das Garn (Savanna von Zitron)  ist auch schon wieder verplant. Daraus soll weiterhin ein Pullunder bzw. ein Top oder eine Weste werden. Diesmal jedoch an Schnitte und Muster aus Custom Knits angelehnt. Man darf gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: