Premiere 2010

Januar 29, 2010

Das erste Strickstück im neuen Jahr ist fertig!

200g Blue Faced Leicester wurden gesponnen, verzwirnt, gewickelt und verstrickt. Der daraus entstandene Schal ist 190cm lang und kuschelig weich. Ich habe nicht die gesamten 200g verstrickt, dann wäre mir der Schal zu lang geworden. Außerdem ist er so noch rechtzeitig für meinen Kurztrip nach Weimar fertig geworden. Ich bin sicher, er wird mich schön warm halten.

Das Muster ist aus einem Musterbuch entnommen. Hinzugefügt habe ich einen 2-maschigen Rand kraus rechts sowie 4 Reihen kraus rechts am Anfang und Ende. Leider hat das mit dem Spannen nicht so ganz gut geklappt. Ich habe dazu mein Bügelbrett missbraucht und trotz vieler Nadeln keinen gleichmäßigen Rand hinbekommen. Stört mich nicht übermäßig, aber ich würde demnächst schon mal probieren wollen, gerade zu spannen. Ich denke, es wird Zeit für die Puzzlematten und Schweißstäbe 😉

Advertisements

Januar 24, 2010

Nicht ganz so entspannt wie mit den Socken gestaltet sich mein Verhältnis zum wunderbar weichen Baby Alpaka. Ja, die Farbe ist atemberaubend, ein tief glänzendes Schwarz, und ja, die Wolle ist unglaublich weich, aber trotzdem werden wir wohl keine Freunde werden. Für mein Empfinden lässt sie sich äußerst schlecht verspinnen. Sie lässt sich nicht schön ausziehen, haart wie nix und jedes bisschen Drall zuviel produziert direkt ein Seemanns-Seil. Ich werde mich dennoch durch die 200 Gramm „quälen“ und kann dann hoffentlich noch diesen Winter eine Mütze daraus stricken, ansonsten kommt das fertige Garn erstmal in den Stash. Und eins ist sicher, so schnell kommt mir diese Faser nicht mehr ins Haus…


Magic Loop – funktioniert gut

Januar 23, 2010

Kleiner Reim 😉

Das Abenteuer Magic Loop habe ich erfolgreich und äußerst zufrieden bestanden. Die Technik ist wirklich einfach zu erlernen (geholfen hat mir dieses Tutorial) und für mich ein Glücksgriff, minimiert sie doch die sogenannten Leiterchen an den Übergängen von Nadel zu Nadel. Auch die Ferse stellte kein Problem da, ich musste lediglich bei den Abnahmen am Spann die Maschen ein bisschen verschieben, sodass die Schlinge auch wirklich in der Mitte der Maschen rauskommt. Ansonsten läuft es bis jetzt problemlos und ich kann nach Rekordzeit wohl dieses Wochenende die erste Socke fertigstellen.


Offtopic

Januar 18, 2010

Wer helfen möchte und nicht weiß, wie bzw. wo: Helpedia.


Erste Erkenntnis im neuen Jahr:

Januar 3, 2010

Baby-Alpaka haart wie die Seuche und lässt sich nicht wirklich schön verspinnen.


Rückblick und Vorschau

Januar 2, 2010

2009 wurde gebührend verabschiedet, 2010 steht in den Startlöchern. Zeit, einmal zurückzublicken und nach vorne zu schauen.

Aufgrund des Übergangs vom Studenten- zum Arbeitnehmerdasein hatte ich 2009 nicht ganz so viel Zeit zum Stricken und Spinnen wie 2008. Ich habe versucht, diese Zeit möglichst effizient zu nutzen und mit Materialien zu arbeiten, die ich schon immer einmal probieren wollte. Spinntechnisch waren dies vorallem eine schöne Merino-Seiden Mischung, BFL und Alpaka, welches allerdings noch im Stash weilt… Garntechnisch habe ich das vielgelobte und/oder mitunter auch ebenso verhasst Noro Kureyon zu einem wunderschönen Gaia-Shawl verarbeitet, an dem ich viel Freude habe, und schöne Mitbringsel aus Schottland bzw. Skye mitgebracht, die ich eigentlich schon gerne auf den Nadeln gehabt hätte, wenn denn die Zeit dafür gewesen wäre. Wobei ein Teil des Alpaka-Garnes ja schon zu dem Capelet geworden ist, allerdings bin ich mir nicht ganz sicher bin, ob dies nicht doch noch dem Ribbelmonster zum Fraß vorgeworden wird. Irgenwie bin ich nicht so ganz glücklich mit dem Teil… Ganz egoistisch habe ich aufgrund meiner begrenzten Zeit dieses Jahr fast ausschließlich für mich gestrickt. Trotzdem habe ich mitunter das Gefühl, dass nicht wirklich was dabei rumgekommen ist. Wie auch immer, die Dinge, die ich dieses Jahr gestrickt habe, bereiten mir (mit Ausnahme des Capelets) viel Freude und haben auch schon in meiner Umgebung das ein oder andere Kompliment von Nicht-Strickerinnen bekommen. Das ist natürlich Balsam auf der Strickerinnen-Seele 😉

Dieses Jahr möchte ich einige neue Dinge ausprobieren. Zum einen ist da mein erstes Großprojekt, der Sienna Cardigan. Das Rückenteil ist fertig und sieht soweit ganz gut aus. Garn und Farbe gefallen noch immer und auch mit der Anleitung komme ich soweit ganz gut zurecht. Leider bin ich noch immer nicht ganz so entspannt, was die Passform des guten Stückes angeht, da ich ja doch einiges umrechnen muss. Es ist und bleibt also eine Überraschung, ob die Jacke auch tatsächlich passen wird. Angst habe ich auch schon vorm Zusammennähen, ich denke, hier muss ich bestimmt auf professionelle Hilfe zurückgreifen. Aber zuerst wollen Vorderteile und Arme gestrickt werden und das wird sicherlich noch eine Weile dauern. Ich denke nicht, dass das gute Stück noch in diesem Winter fertig wird.

Ausprobieren möchte ich unbedingt die magic loop – Technik für Socken. Die passende Nadel liegt auch schon hier herum, allerdings habe ich noch kein wirkliches Tutorial für Socken gefunden… Die Technik wird zwar auf verschiedenen Seiten erklärt, wie es dann aber mit Ferse und Co weitergehen soll, habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden. Ich hoffe, dass ich durch diese Technik endlich Socken „Leiterchen“, also losen Übergängen zwischen den Nadeln, produzieren kann. Ich habe nun alles ausprobiert und dies scheint mir die letzte Rettung. Also, wenn von euch einer ein gutes (online) Tutorial kennt, bitte melden!

Falls es meine begrenzte Zeit zulässt, würde ich gerne auch das Fair Isle- Stricken probieren. Ich finde die Muster und Möglichkeiten faszinierend und bin immer ganz begeistert von den tollen Projekten. Hierzu habe ich allerdings noch keine Recherchen angestellt. Die Socken haben doch erstmal höhere Priorität 😉

Spinntechnisch möchte ich meinen vorhandenen Stash verkleinern, ihn aber auch durch schöne handgefärbte Fasern ergänzen. Ich habe sowohl schöne bunte als auch naturbelassene Fasern hier liegen, die darauf warten, versponnen zu werden. Gleichzeitig ertappe ich mich dabei, wie ich immer wieder meine Nase bei Etsy reinstecke oder die einheimischen Färberinnen besuche und nach schönen Färbungen Ausschau halte. Da ich jedoch nur wenig Platz habe, muss immer erst etwas gehen, bevor neue Fasern einziehen dürfen. Das habe ich mir im Übrigen auch für Wolle vorgenommen. Ich bin guter Dinge, dass es klappt. Weiterhin würde ich gerne Navajo-Zwirnen lernen und einmal eine Pullover- bzw. Cardiganmenge Wolle spinnen, um dann daraus ein richtiges Kleidungsstück zu stricken, nicht nur Mützen und Schals.

Wie ihr seht, habe ich viel vor. Ich befürchte nur leider, dass meine freie Zeit noch weniger wird. Umso wichtiger, sie mit schönen Materialien und einem guten Podcast auf den Ohren zu verbringen.

Euch allen einen guten Start ins neue Jahr und viel Erfolg bei euren strickigen, spinnigen und allen anderen Abenteuern!