Columbia Beret

Dezember 29, 2010

Ratzfatz fertig wurde das Columbia Beret aus der selbstgesponnenen Wolle. Die Anleitung ist absolut mindless und das Beret erfreut seine neue Besitzerin schon.

Von der Wolle ist noch reichlich übrig, sodass ich eventuell noch ein paar Stulpen daraus stricken werde. So hat die Trägerin warme Ohren und Hände 😉

Werbeanzeigen

Urlaubsstrickereien die Erste

August 14, 2010

Ein Teil meiner Urlaubsprojekte ist nicht für mich bestimmt, sondern für die kleine Anna, die Ende September das Licht der Welt erblicken wird (vorausgesetzt, es läuft alles nach Plan, versteht sich). Da ich ja bisher nicht soooo erfoglreich mit meinen größeren Projekten war, habe ich mich auch hier für Kleinteiliges entschieden und konnte so praktischerweise Baumwollreste verarbeiten, die ich vererbt bekommen habe. Da zeigt sich mal wieder: Aufheben lohnt sich!

An der Nordsee entstand diese kleine Mütze (Baby Beanie) in Altrosa und Braun. Leider ist mir der Farbwechsel in Runden nicht ganz so gut gelungen (lag wohl daran, dass es eine spontane Idee war und kein Buch mit Tipps zur Hand war…), sodass ich kurzerhand noch ein paar Blüten häkelte, mit denen ich die Übergangsstellen kaschieren konnte. Ich muss sagen, das Mützchen ist wirklich zuckersüß und ich hoffe, die werdenden Eltern und die kleine Anna werden viel Freude damit haben!

Damit auch die kleinen Füße nicht frieren, werden zu der Mütze noch kleine Socken mitgeliefert. Sie sind aus einer No-Name Sockenwolle, aus der ich schon einige Babykleinigkeiten gestrickt habe. Da die Rundstricknadel leider besetzt war, entstanden die Socken auf einem Nadelspiel und haben demnach ein paar Leiterchen an den Übergängen der Nadeln. Ich weiß auch nicht, warum das bei mir mit den Nadelspielen nicht klappt… Aber insgesamt bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden und hoffe einfach mal, dass die Beschenkten nicht so pingelig sind. Mal ganz davon abgesehen, dass ich der Meinung bin, dass Handgemachtes nicht immer aussehen muss wie gekauft! Meine Teile haben halt Charme 😉


Antizyklisch

Juli 12, 2010

Draußen sind es 30 und mehr Grad, aber auch das hält mich nicht vom Stricken ab. Während andere Sommertops stricken, bereite ich mich bereits auf die kältere Jahreszeit vor 😉 Aus meinem handgesponnenem Babyalpaca wurde dieses tolle Beret (Diamond Head Beret auf Ravelry). Leider ist es etwas größer geworden, als erwartet, und die Wolle schluckt das Muster ein wenig. Ich mag meine neue Kopfbedeckung trotzdem. Das Alpaka wird meine Öhrchen im Winter schön warm halten, da bin ich sicher. Und es kann keiner sagen, ich wäre nicht auf kältere Temperaturen vorbereitet!


WIPs

Oktober 10, 2009

Die letzten Wochen waren arbeitstechnisch sehr stressig. Immer, wenn man sich in der Schule den Ferien nähert, müssen Arbeiten geschrieben werden, mündliche Noten gemacht werden, Elternabende überstanden werden, Unterrichtsbesuche über die Bühne gebracht werden und nebenbei muss natürlich auch noch vernünftiger Unterricht aus dem Ärmel geschüttelt werden. Alles als Berufsanfängerin gar nicht so einfach… Aber ich habe es heil in die Ferien geschafft und hoffe, dass ich diese WIPs nun endlich beenden kann.

Dies ist die Mütze Palindrome mit Zöpfen an der Krempe, die auch bei umgeschlagener Krempe gut aussehen. Bekommen soll sie mein Cousin, der sich auf der letzten Familienfeier eine schwarze Mütze gewünscht hat. Gestrickt wird das gute Stück aus der Soft Merino von Rödel, die wird für seinen Kopf hoffentlich gut genug sein 😉

Palindrome

Wie ihr seht, seht ihr noch nicht viel. Außer, dass ich mit 2 Rundnadeln stricke und den Teil mit den Zöpfen hinter mich gebracht habe. Nun geht’s bald an die Abnahmen. Ich hoffe, die Mütze passt, denn als Größenangabe habe ich nur „Für einen großen Kopf“ bekommen. Durch das ribbing sollte die Mütze allerdings dehnbar genug sein. Hoffe ich zumindest…

Was hier aussieht wie ein Schal, soll ein Capelet werden, also so eine Art kleiner Umhang. Gestrickt wird aus der unglaublich weichen Artesano, die ich aus Schottland mitgebracht habe. Ich bin total verliebt in dieses Garn. Es fasst sich einfach traumhaft an und die Farbe ist auch wunderschön. Leider kommt sie auf den Bildern nicht gut rüber, es handelt sich um ein schönes Rostrot.

Capelet 1Leider ist schon jetzt abzusehen, dass sich die untere Kante stark wellen wird. Ich hoffe, das legt sich durchs Spannen oder kann mit einer Umhäklung behoben werden… Wir werden sehen.

Capelet 2


Schweinchen wird Beret

Januar 9, 2009

Aus Marzipanschweinchen wurde das Marzipanschweinchen-Beret. Die 150 Meter ergaben ein ausreichend großes Beret und haben sogar noch für eine gehäkelte Blume gereicht. Die eigentliche Anleitung verlangte nach dem Gull Lace-Muster, das im February Lady Sweater verwendet wird. Leider habe ich es trotz mehrerer Anläufe nicht auf die Reihe bekommen. Woran es gelegen hat, vermag ich beim besten Willen nicht zu sagen. Die Maschenzahl war durch 7 teilbar und auch sonst hat alles gestimmt. Aber irgendwie halt doch nicht. Trotzdem kam ein Lochmuster raus, nur halt nicht das erwünschte. Nichtsdestotrotz mag ich das neue Beret sehr gerne. Es hält wunderbar warm und macht sich gut auf dem Kopf. Ich hoffe, dass ich es schaffe, auch den zweiten Strang der Sheepaints Fasern noch vor Frühlingsbeginn zu verspinnen, damit noch ein paar Handschuhe oder ein Schal dem Schweinchen Gesellschaft leisten.

Schweinchen Mosaik


Auch tragbar

November 15, 2008

Leider hat es ja mit dem Ribbed Lace Bolero, der wunderschönen Silk Dream von Lang und mir nicht so wirklich geklappt. Wenn ich zurück blicke, lag es bestimmt daran, dass ich quasi noch der totale knit-noob war und mich die Anleitung wohl überfordert hat. Leider sind damals dem Ribbeln auch einige Meter des Garns zum Opfer gefallen, so dass ich es nicht gewagt habe, den Bolero noch einmal zu versuchen. Seit dem Knit’n Sip 4 lag dieses wirklich sensationelle Garn nun also in meinem Stash und wartete auf Verwendung.

Die Erleuchtung kam vor ein paar Tagen, als ich realisierte, dass ich nicht eine Kopfbedeckung besitze. Das liegt primär daran, dass ich mich nicht für eine hat-person halte. Mir gefällt irgendwie nichts so richtig auf meinem Kopf. Da ich aber auch bei kalten Temperaturen gerne Rad fahre oder spazieren gehe, musste etwas her, das die Ohren warm hält. Herausgekommen ist das hier nach der Anleitung Spring Beret, zu finden auf Ravelry.

Beret 2

Das Beret ist irgendwie mehr eine Mütze. Ich hätte noch ein paar zusätzliche Runden stricken sollen. Macht aber auch eigentlich nichts, denn entgegen meiner Erwartungen gefällt mir das Teil auf meinem Kopf recht gut.

Beret 1

Aus dem letzten Rest der Silk Dream werde ich wohl noch einen passenden Halswärmer stricken.